Logo
+31 (0) 167 44 05 00

NEUE GESICHTER: RICK VERHOEVEN, JONNE MOERLAND EN DAAN BOUT

In den vergangenen Jahren hat FoodeQ bereits eine Vielzahl von Praktikanten begleitet. Das Team von FoodeQ besteht dann auch zum Teil aus Menschen die einst ein Praktikum bei uns absolviert haben. “Auch wenn es eine gute Möglichkeit ist, festzustellen ob man zueinander passt,” so Marinus de Bruijn, “ist das für uns keineswegs der Hauptgrund Praktika anzubieten. Wir sind der Meinung, dass dies der modernen sozialen Verantwortung eines Unternehmen entspricht. Auf diese Weise können sich junge Menschen selbst weiterentwickeln.”

Seit September beschäftigen wir sogar drei Praktikanten, die voller Elan an ihren individuellen Projekten arbeiten.

Rick Verhoeven studiert im dritten Jahr Maschinenbau an der Avans Hogeschool in Breda und ist sehr glücklich über seinen Praktikumsplatz. “Normalerweise absolviert man bereits im ersten Studienjahr ein Praktikum, aber Corona hat mir damals einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei FoodeQ bekommt man viele Freiheiten und die Gelegenheit Dinge auszuprobieren, wird aber auch ausgezeichnet begleitet, sofern das nötig ist. Derzeit arbeite ich an einem Demorüttler, an dem wir leicht alle möglichen Einstellungen vornehmen können.

Jonne Moerland studiert Business Management am IVA in Driebergen. “Mein Auftrag ist zu inventarisieren welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung von FoodeQ Processing gegeben sein müssen und herauszufinden wie sich Prozesse optimal gestalten lassen. Ein attraktives Thema für meine Abschlussarbeit im vierten Jahr. Es ist einfach toll, dass ich das bei FoodQ machen kann. Auch wenn es sich eigentlich noch um ein äußerst junges Unternehmen handelt, sprüht es vor Professionalität und Ehrgeiz.”

Daan Bout studiert wie auch Rick an der Avans Hogeschool. “FoodeQ ist ein Spezialist auf dem Gebiet der Rüttler. Förderbänder sind die logische Erweiterung, die Entwicklung und Produktion dieser ist jedoch relativ arbeitsintensiv. Ich untersuche, wie wir sie durch 3D-Montage und weitreichende Automatisierung schneller machen können, sodass nur noch der Entwurf des letzten kundenspezifischen Teils aussteht. Ich studiere Mechatronik. Das Studium ist sehr theorielastig, es gibt nur ein Praktikum im dritten Studienjahr. Es macht Spaß, das Gelernte jetzt auch in der Praxis anzuwenden.”

Rick Verhoeven (2002) ist in Dinteloord geboren und aufgewachsen, aber seit kurzem wohnt er in Bosschenhoofd
Stadt? An den Wochenenden nach Bergen op Zoom Schuhe? Mason Garments Urlaubsland? Griechenland Lieblingsapp? Snapchat Bier? Hertog Jan Welches Auto fährst du? BMW (alt) Sport? Tennis Hobby? Umtrunk mit Freunden Was machst du nächstes Jahr? Weiter studieren, Pilotenausbildung oder eventuell arbeiten

Jonne Moerland (2000) hatte ein Zimmer in Driebergen, aber ist zurück in seinem geliebten Willemstad
Stadt? Rotterdam Schuhe? Meistens Stiefel Urlaubsland? Israel Lieblingsapp? LinkedIn Bier? Jupiler Welches Auto fährst du? Mercedes Sport? Segeln Hobby? Jagen (aber keine Frauen, ergänzt er lachend) Was machst du nächstes Jahr? Wenn ich mein Studium abgeschlossen habe, fange ich bei Ecotax an, dem Unternehmen meines Vaters

Daan Bout (2000) kommt aus Roosendaal, wohnt aber momentan im belgischen Essen
Stadt? Breda Schuhe? Weiße Schuhe Urlaubsland? Die Niederlande, auf dem Wasser in Zeeland Lieblingsapp? Instagram Bier? Jupiler Welches Auto fährst du? Mercedes Sport? Hockey Hobby? Jagen (aber auf Frauen, reagiert er lachend auf Jonnes’ Hobby) Was machst du nächstes Jahr? Minor suchen und mein Studium abschließen

Volg ons op Linkedin