FoodeQ und PIP Innovations arbeiten intensiv zusammen und machen D-Blade zu einem weltweiten Erfolg

Anfang Oktober 2020 wurde die Zusammenarbeit von FoodeQ Engineering und PIP Innovations – mit dem Ziel, D-Blade zu einem internationalen Erfolg zu machen – bestätigt. Diese einzigartige Maschine ist in der Lage, Kartoffeln (je nach Größe und Form dieser) selektiv zu halbieren oder zu vierteln. Eine Vorsortierung ist daher nicht zwingend notwendig. “Das ist nur einer der vielen Vorteile, denn D-Blade kann noch viel mehr. D-Blade ist eine bahnbrechende Bereicherung des Maschinenangebots für unsere Branche, die sich nahtlos mit unseren eigenen Produkten und Dienstleistungen kombinieren lässt,” erklärt Marinus de Bruijn.

Es handelt sich um eine ideale Maschine zur Produktionsoptimierung. Eingebaute Kameras und Vision-Technologie erkennen Kartoffelscheiben mit ‘Defekten’ und Deltaroboter schneiden diese automatisch mit einem runden Messer weg, wobei die Form erhalten bleibt. Anschließend werden die Kartoffelscheiben wieder in den Verarbeitungsprozess integriert. “Das bedeutet, dass deutlich weniger Kartoffeln für die Produktion der gleichen Kapazität benötigt sind. Das ist ein Gewinn, schon allein dadurch rentiert sich die D-Blade im Handumdrehen,” sagt Jeroen Pannekoek, Managing Director bei PIP Innovations in Odiliapeel.

Multifunktional einsetzbar

Die erste D-Blade wurde im Auftrag von Peka Kroef – einem Spezialisten auf dem Gebiet von Produktion und Lieferung kühlfrischer Kartoffelprodukte – zur Qualitätsverbesserung der Kartoffelscheiben gebaut. “Aber wir haben den Einsatzbereich der D-Blade bereits nach kurzer Zeit erweitert und nutzten sie z. B. zum Halbieren und Vierteln und der Produktion von Hasselbacks,” sagt Bart Kroef. “Darum haben wir eine zweite danebengestellt und eine dritte bestellt.” Ein Großteil der Maschinen bei Peka Kroef wurde von FoodeQ entwickelt und das legte den Grundstein für die Zusammenarbeit mit PIP Innovations.

Bei dieser Zusammenarbeit schneidet das Messer an zwei Seiten

Jeroen: “Wie gesagt, kann D-Blade sehr viel, aber es funktioniert nur wenn auch die Produktversorgung und -entsorgung gut geregelt ist. Genau dort kommt automatisch FoodeQ Engineering ins Spiel, denn die liefern eine ausgezeichnete Qualität. Die Qualitätsprodukte, das große Netzwerk und der ausgezeichnete Service machen FoodeQ zu einem sehr interessanten Partner. Wir stärken einander und können unseren Marktanteil auf diese Weise vergrößern. Der Aufbau eines globalen Netzes würde uns Jahre kosten. Durch das Sparring mit FoodeQ können wir uns auf die Produkt- und Softwareentwicklung konzentrieren.”

Roboter sorgen für die Geschwindigkeit und Vision-Technologie für die Präzision

Zur Standardausrüstung der D-Blade gehören 2, 4 oder 6 Deltaroboter von denen jeder 5 Schläge (Handlungen) pro Sekunde ausführen kann, sodass eine große Produktionsmenge verarbeitet werden kann. Die Maschine kann schnell selbst umgebaut werden. Die D-Blade eignet sich nicht nur für Kartoffeln, sondern auch für andere Produkte wie Karotten, sodass die Maschine wirklich multifunktional ist. Die Kamera schaut wo sich das Kraut befand und das wird dann sehr genau abgeschnitten, sodass Produktverluste deutlich reduziert werden. Die Maschine kann auch verwendet werden um Karotten auf eine Länge zu bringen, wobei die Maschine abhängig von der Länge der Karotte die optimale Teilung vornimmt. “Sie möchten die D-Blade einmal in Aktion sehen? Dann nehmen wir Sie gerne mit in den perfekten Showroom Peka Kroef.”

www.pip-innovations.com

D-Blade
D-Blade
D-Blade

Volg ons op Linkedin